World of Warships | Toxische Entwickler und zu viel Glücksspiel – bei Wargaming brennt die Luft

12,444 views
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (513 votes, average: 4.90 out of 5)
Loading...

Close Ad ×

Bei Wargaming herrscht derzeit dicke Luft. Die Community Contributoren von World of Warships verlassen das sinkende Schiff, toxische Mitarbeiter beleidigen Influencer und ehemalige Community-Manager schießen gegen den früheren Arbeitgeber, weil dieser kleine Angestellte “opfert”. Und Wargaming? Der Entwickler reagiert mit eher halbherzigen Statements, denen nun Taten folgen müssen.

#pcg #WoWS #Wargaming

(*) Affiliate-Links haben wir mit einem Sternchen gekennzeichnet. Wir erhalten für einen Kauf über unseren Link eine kleine Provision und können so die kostenlosen Videos teilweise mit diesen Einnahmen finanzieren. Für den entstehen hierbei keine Kosten.

30 Comments:

  1. Das Spiel habe ich noch nie gemocht. Jetzt erst recht 🤣

  2. Toller Bericht. Ich bin auch Wows-Spieler und habe diese Entwicklung auch sehr negativ wargenommen! Seiddem Spiel ich es immer weniger! Diese Vielzahl an Aufträgen, Events und Lootboxen ist unübersichtlich und einfach nur für die #Tonne!
    Ich denke Wows wird dadurch viele Spieler verlieren!

  3. Baltasar Gulaschsuppe

    super das ihr auch mal kritik raushaut…gamestar hatte vor kurzem nen video hochgeladen..ich glaub es hieß->Warum World of Tanks zum Hit wurde<- nach nem tag war es wieder gelöscht..ich glaub das video hatte nicht einen positiven kommentar 😀 und dislikes ohne ende...vermute mal das es bezahlte werbung war<- weiss das aber nicht genau<- meine anfrage dazu wurde von gamestar ignoriert...hab vor kurzem aufgehört world of tanks zu spielen...dort ist die balance auch dermaßen kaputt das es kaum noch laune macht

    • Ich finde es schade das es nicht ein Multiplayer 40€ Panzer spiel gibt was sich mit Skins und battlepass oder so finanziert

    • @Marv Darf warum sollte es das geben, wenn WoT, WarThunder und Co. mit diesen Abzock-Premiumpreisen hervorragend Geld verdienen und die Leute die Preise auch noch bereitwillig zahlen?

    • @gajustempus Warum sind es dann Abzockpreise? Schon mal was von Angebot und Nachfrage gehört? Nur weil Du die Panzer vielleicht nicht leisten kannst, ist es noch lange keine Abzocke.
      Man sollte übrigens nicht World of Tanks und WOW gleichsetzen. Auch wenn PCGames dies gewohnt unseriös getan haben.

    • @gajustempus na ja Konkurrenz ist immer gut wenn es sowas geben sollte würde der Entwickler gut absahnen.

    • Wow, Gamestar hat ein Werbevideo geschaltet, Nein, doch, Boa.

  4. Habe von 2015 bis Ende 2020 gespielt und auch oft mal Geld investiert. Es hat größtenteils Spaß gemacht.
    Aber gegen Ende war es leider nur noch Geldgier, unfassbarer Grind und Unlust der Entwickler. Das hat mir jeden Spaß genommen und heute bin ich über meine Entscheidung sehr froh, wenn man sieht was dieses Jahr noch alles hinzu gekommen ist…

  5. Ganz ehrlich, WG wird zunehmend schlechter, genauso wie der Support…
    Die Community ist das Herz eines jedes Spieles!
    Das sieht man bei vielen Entwicklern…

    • Nur das die Community hier selber teil des Problems ist, sich über alles beschweren und trotzdem alles zu kaufen ist halt einfach dumm. Aber genau so agiert die WoWs Community, im Forum über alles beschweren aber dann für jeden scheiß das Geld aus dem Fenster werfen.
      Geschweige denn das von der Community kein vernünftiges Feedback kommt sondern egal was der Entwickler macht es kommen nur plumpe Beschimpfungen. Aber wenn es darum geht was Kostenloses abzustauben stehen sie alle wieder in erster Reihe….

      Wenn mich ein Entwickler und dessen Spiel so stört, dann kehre ich ihm den Rücken und gut is. Aber hier mault man lieber und spielt es trotzdem jeden Tag, also kann WG ja gar keinen so großen Fehler machen wie es hingestellt wird 😉

    • Domi[MA] - Hill Climb Racing 2

      @LA 3000 Interessant woher du deine Verallgemeinerung nimmst.
      WG hat selber auf ihrem Discord gesagt ihnen ist das Feedback von guten Spielern egal sie brauchen das von den “normalen” was völliger Blödsinn ist.
      Ich kenne einige gute Spieler und da kauft nicht mehr jeder etwas nur ein gewisser Teil noch der aber zurückgegangen ist.

  6. Lets Play mit den Phönixen

    Yep, deswegen hab ich auch aufgehört. Nur noch Gier der Entwickler, wenn man ohne oder nur wenig Geld investieren will (ich hatte mir auch einen Premium-Account zugelegt, soll also niemand asgen, ich würde nur alles umsonst haben wollen), kann das machen, aber dann schafft man das nur noch mit 5-10 Stunden täglich … und ehrlich, ich hab weder soviel Zeit noch die Lust dazu.

  7. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob man einen solchen Verlauf unterstützen möchte oder nicht.
    Bei Blizzard habe ich nach 15 Jahren aufgehört. Solche Spiele nicht zu spielen, bevor sich etwas ändert, ist das ist das Einzige, was man dagegen tun kann.

    • Genauso wie call of duty wenn es keiner mehr spielen würde oder Geld ausgeben würde für diese lootboxen müssten die Hersteller was ändern oder gehen Pleite aber leider gibt es zu viele vollidioten und ich finde das diese lootboxen verboten werden müsste weil es für mich unter glücksspiel zählt und Glücksspiel ist erst ab 18 👍

  8. Liebe diese Videos❤️

  9. Echt utopisch, wenn man als Außenstehender (und Singleplayer-Liebhaber) sieht, wie sich Leute da abzocken lassen und sich das dann alles schön reden.

  10. im Grunde fasst der Bericht hier Grob alles zusammen ….

    nun steht WG halt wahrlich unter Zugzwang

    Besserungen im Bereich Gamble und Monetarisierung werde ich nicht erwarten haben mich Persönlich aber auch nie gestört
    Da es tatsächlich in vielen Service Games und MMOs so vorkommt wenn auch nicht so Stark ausgeprägt ..

    in Anderen Bereichen hingegen muss WG nun Zeigen das sie sich ändern können und wollen

    und da bin ich Gespannt

    nun kann man Sagen das es eh nur PR ist aber naja wir werden sehen was die Zukunft bringt xD

  11. Ich habe das Spiel seit der Open Beta gespielt. Immer mal wieder deinstalliert, installiert. Habe es damals sehr oft und gerne gespielt. Mit jedem Mal wurde es frustrierender. Die ganzen alten Premiumschiffe z.B. heute überhaupt nichts mehr wert. Man hat sie zwar nicht modifiziert, aber dafür die Balance drum herum verändert (andere Schiffe, Klassen). Die U-Boote sind nichtmal das Problem, das ist sogar erfrischend.

    Aber der Grind ohne Echtgeld ist mega hart für Gelegenheitsspieler und man sieht an jeder Ecke, wie sehr es nur noch um Monetarisierung geht.

    Hab das Game nun endgültig von der Festplatte geschmissen.

  12. Ich war Jahrelang Contributor und zu Beginn hat Wargaming sich wirklich bemüht ein anständiger Partner zu sein, im laufe der Jahre wurde man aber nur noch eine Werbemarionette die zu bestimmten Zeiten Produkte vorstellen sollte.

    Aktuell ist der Contributor die billigste Werbefigur die man sich wünschen kann und warum auch immer machen die Streamer/Youtuber den Unsinn auch noch mit.

  13. Danke für das Video. Das dass Thema in weiter in die Öffentlichkeit geholt wird ist schön. Vielleicht hilft es ein ganz, ganz klein wenig.

  14. Ich habe WoT und auch WoWs ab der Beta gespielt, aber seit etwa 1 1/2 Jahren hab ich keins der beiden Spiele mehr angerührt.
    Wargaming hat 3 gravierende Fehler gemacht:
    1. sie hielten sich zu lange für “too big to fail”
    2. für WG waren/sind die Spieler keine Kunden auf deren Wünsche man eingehen sollte, für WG sind die Spieler nur Kühe die man so oft und so lange es geht melken kann/muss.
    3. sie haben zu oft in die Hände gebissen die sie gefüttert haben
    Egal was sich die Community wünschte oder welche Verbesserungsvorschläge die Spieler und die CCs machten, WG machte unter Garantie das genaue Gegenteil davon.
    Kritische Foreneinträge wurden immer schneller gesperrt oder gelöscht und Leute die WG zB auf Fb nicht oft genug gehuldigt haben wurden kurzerhand blockiert. Aber die Zeit und vor allem das Geld der Spieler ist bei WG immer sehr willkommen.
    Und genau dieser Größenwahnsinn fliegt WG jetzt so langsam aber sicher in Form von immer weiter sinkenden Spielerzahlen gewaltig um die Ohren und ganz ehrlich, mein Mitleid hält sich sehr stark in Grenzen.

  15. Ich spiele seit einem Jahr, wenn meine Frau wüsste, wie meine Kreditkarte manchmal glühte… vor zwei Wochen haben meine Kollegen und ich entschieden, alles zu stoppen und auch die Feldzüge nicht mehr zu spielen. Wir haben uns gegenseitig immer wieder hochgeschaukelt, was neue Schiffe angeht, das war teuer… keiner von uns nagt am Hungertuch und das Spiel hat uns auch die letzten Monate in ihren Bann gezogen und viele lustige Abende bereitet, jetzt sind wir aufgewacht und haben unsere Sucht erkannt. Das war ein Prozess. Zurückblickend, ein Wahnsinn. Aber spielen tun wir es weiterhin, sehen es aber nun aus einem anderen Blickwinkel. Für ein Schiff, soviel wie für ein Vollpreisspiel, eigentlich Wahnsinn. Gab es mal eine Erklärung, warum die Boote so teuer sind? Viele Grüße

  16. Ihr seid VIEL zu zimperlich:
    -Seit geraumer Zeit sind neue Schiffe und insbesondere Premiumschiffe durch ihre besonderen Fähigkeiten wichtig für kompetitives Gameplay in WOWS oder einfach generell besser
    -neue Inhalte sind mittlerweile immer käuflich, um Spierler dazu anzuregen, den langen Grind für ein Schiff auf höherer Stufe per Echtgeld zu überspringen
    -der CC-Exodus kam nicht durch Jingels, sondern viel mehr eine US Createrin, dir immer wieder umfangreichen Content zum Spiel veröffentlicht hat. Sie sollte an einem Schiff mitarbeiten, doch ihre Arbeit wurde nicht wertgeschätzt. In einer Diskussion wurde sie dann schlecht behandelt, nach etwas hin und her mit viel Empörung trat sie aus und viele andere CCs, die sie sehr schätzten für ihren guten content auch.
    -Das Problem, dass WarGam(bl)ing nicht auf die CCs hört, ist schon lange ein Thema. Viel schlimmer für die Community ist allerdings, dass auch GAR KEIN Feedback gehört wird. In jeglicher Form wird Feedback oder Kritik ignoriert. In einem kürzlichen Discord-Q&A wurden u.a. viele der Probleme von Spielern angesprochen:
    +Fehlende Balance vieler Schiffe, teils OP teils viel zu schwach in der neuen Meta
    +Es werden neue Schiffe oder Schiffsklassen in das Spiel integriert, die nicht im Spiel sein sollten, weil ihre Mechanics nicht in das Spiel passen und den Spielspaß mindern (Flugzeugträger, U-Boote)
    +nicht-Existenz von neuen Karten oder Missionen (in-game Szenarien genannt)
    +Keine Überarbeitung alter Schiffe (grafisch veraltet oder durch neue Schiffe nicht mehr gut genug)
    +Das Herausbringen von immer mehr Schiffen mit immer dümmeren Eigenschaften, um die Spieler irgendwie zum Kauf zu bewegen
    +Ein viel zu überstürztes und von vielen Spielern nicht gewolltes integrieren einer neuen Klasse ins Spiel (U-Boote) die nicht nur einfach nicht in das Spiel passt, sondern auch noch Bugs im Spiel hervorruft
    +Bugs werden teils über Monate nicht gefixt
    +Schiffe werden mit Bugs released – es passiert absolut keine Quality Control
    -» Fast alle Punkte wurden entweder umgangen oder mit Begründungen gerechtfertigt, die sie nun beim Shitstorm in ihrer großen “Entschuldigung” revidieren und jetzt doch auf Spielerwünsche eingehen, um die Spieler irgendwie noch zu besänftigen. Es ist jedem unklar warum man so vorgeht, aber WarGam(bl)ing sträubt sich stets davor auch nur das kleinste bisschen auf die Community zu hören oder auf diese einzugehen. Es scheint geradezu so, als würden die devs nicht Mal die Kommentare lesen.

    Mittlerweile wird in offiziellen Streams des Entwicklers getrollt, im offiziellen Forum brennt sowieso alles und auf YouTube gibt es eine schlechte News nach der anderen.
    Ich kann euch den Creator “Flamu” empfehlen. Er wurde vor einiger Zeit unter einem belanglosen Vorwand aus dem CC Programm geschmissen, weil er seit jeher sehr kritisch gegenüber WarGam(bl)ing ist. Er fasst die meisten Aktionen sehr ausführlich und vor allem sehr verständlich zusammen. Ich denke, viele würden sich freuen, wenn ihr dazu Mal noch etwas mehr in die Tiefe mit der Berichterstattung gehen könntet. Ihr lasst WarGam(bl)ing viel zu gut dastehen

  17. Für ein paar Runden coop ist das Game für mich noch brauchbar

  18. Zwar wurden noch einige Sachen ausgelassen, die besonders wichtig waren, aber an sich, wenn man nicht so tierf drin ist sehr gutes Video.

  19. Ich spiele WoWS seit 2016 und habe deutlich vernommen, dass das Spiel seit Herbst 2018 zunehmend toxischer und aggressiver wird. Das liegt daran, dass aus Sicht eines Spielers, der mehr Spaß daran hat Gefachte zu gewinnen als zu verlieren und entsprechend bemüht ist teamdienlich und auf Sieg zuspielen, es immer weniger echtes Teamplay zu geben scheint.

    Seit 2019 haben viele erfahrene Spieler (die auch vornehmlich Teamspieler waren) frustiert über die Politik von WG aufgehört und es sind viele neue Spieler hinzugekommen, welche aber scheinbar nicht willens sind sich mit dem Spiel und dessen Mechaniken sowie den Eigenschaften der verschiedenen Schiffe zu befassen. Erschwert wird das ganze von WG dadurch, dass in immer kürzeren Zeitabständen immer mehr neue Premiumschiffe veröffentlicht werden. Gleichzeitig fährt WG eine sehr aggressive Werbestrategie um neue Spieler zu gewinnen, nimmt diese dann aber nicht an die Hand und erklärt ihnen, dass WoWS im Grunde kein Ballerspiel sondern ein höchst komplexes Strategiespiel (Schach mit Schiffen könnte man sagen) ist.

    In der Folge dürften nicht wenige neue Spieler das Spiel bereits nach wenigen Wochen oder Monaten frustiert zur Seite legen was zu einer hohen Flukturation an neuen, unerfahrenen und weniger tgeamorientierten Spielern im Spiel führt. Das wiederum wirkt sich sehr negativ auf das Spielerlebnis der langjährigen Spieler aus.

    WG versucht durch gezielte, aber öffentlich undokumentierte Eingrigge in die spielmechaniken den neuen, unerfahreneren Spielern gegenüber den erfahrenen Spielern ein wenig zu helfen, indem ein Spieler mit einer ehr durchschnittlichen bis überdurchschnittlichen Spielstatikstik zum Beispiel ein deutlich schlechteres RNG beim Einsatz der Hauptbatterie seines Schiffes gegen Ziele, die tendenziell ehr unerfahrenere Spieler sind bekommt als umgekehrt.
    Die Motivation von WG für derartige Eingriffe ist klar:
    Wenn der neue Spieler aufgrund seines schlechten Gameplays nicht gleich versenkt wird, dann hat dieser ein Erfolgserlebnis und ist motivierter am Ball zu bleiben und das Spiel weiter zu spielen, als wenn bestimmte Spielfehler gleich mit einer Rückkehr in den Hafen (Versenkung) durch erfahrenere Spieler “bestraft” werden würden. In der Zeit vor 2019 war das noch kein Problem, da der Antreil der wirklich schlechten Spielern in den Teams gefühlt deutlich geringer und der Einfluss des einzelnen, erfahreneren Spielers auf das Gefecht deutlicgh größer war. Insofern konnte man damals auch als neuer Spieler von den Leistungen der erfahrenen Spieler deutlich mehr profitieren als dies heute gefühlt der Fall ist.
    Natürlich kann es sehr frustierend sein, wenn man aufgrund eines eigenen Spielfehlers sehr früh im Gefecht versenkt wird, aber man erhält dadurch auch die Chance aus seinen Fehlern zu lernen und sein eigenes Spiel mit der Zeit zu verbessern.

    Wenn man sich die Werbung von WoWS anschaut, dann wird von WG gezielt vermittelt, dass man ein reines Ballespiel spielen würde. Spätestens wenn man sich jedoch etwas eingehender mit den Spielmechaniken und den Eigenschaften sowie den Rollen der einzelnen Schiffsklassen von WoWS befasst wird schnell klar, dass es kein simples Balerspiel wie eine Mohrhunjagt ist.

    Für mich als langjähriger WoWS-Spieler ist es teilweise sehr frustierend, wenn man regelmäßig echte “Heldenteams” in dem Matches bekommt, bei denen eines der beiden 12-Mann-Teams bereits nach 5 bis 7 Minuten komplett versenkt ist. Vor 2019 war es keine Seltenheit, dass die Gefechte oft bis zur letzen Minute spannend blieben und oft durch den Zeitablauf nach 20 Minuten beendet wurden. In der aktuellen Meta jedenfalls macht es deutlich weniger Spaß, weil man entweder völlig chancenlos in dem “Team” ist, dass in späetestens 7 Minuten komplett versenkt ist (und das es dabei gerade so schafft maximal ein Drittel des Gegnerteams zu versenken) oder man in dem “Gewinnerteam” ist und man schauen muss, dass man in der kurzen Zeit noch was vom Kuchen des völlig unterlegenen “Heldenteams” abbekommt. Da diese Matches zu oft sehr einseitig sind, stellen sie keine sinnvolle herausforderung für den erfahrenen Spieler mehr da, was auf Dauer auch nicht besonders motiovierend ist.

    Aus Sicht von WG kommt aber noch etwas ganz anderes dazu:
    Langjährige Spieler dürften im Schnitt pro Monat deutlich weniger Geld ausgeben als neue, unerfahrene Spieler denke ich. Da WG selbst dazu keinerlei Informationen veröffentlicht kann dazu leider nur spekuliert werden. Falls meine Vermutung stimmt, dann dürfte WG wenig Interesse daran haben die langjährigen Spieler zu behalten. Da aber gerade die langjährigen Spieler viel Feedback an die Entwickler geben, erscheint es mir logisch, dass WG immer weniger Wert auf das eingehende Feedback der Community legt, da WG diese selbst indirekt dadurch schwächt, dass gerade die konstruktiven und kritischen Feedbacks der langjährigen Spieler mit deren Auscheiden aus dem Spiel (und damit auch aus der Community) erlischt.

    Neue Spieler, die das Spiel nach wenigen Monaten wieder weglegen dürften meiner Meinung nach kaum Feedback an WG herantragen und bestrebt sein das Spiel durch ihr Feedback verbessern zu helfen. Wenn WG dann noch wie angesprochen dieses Feedback in zunehmenden Maße ignoriert, dann wird WG sich über kurz oder lang selbst das Wasser abgraben und in der Versenkung verschwinden. Sicher – den Eigentümern von WG wird das alles herzlich egal sein, denn die haben ihre Millidaren ja verdient.

  20. Ich spiele seit 2017, und finde das Spiel immer noch richtig geil. Schade was Wargaming für einen scheiß macht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *